Zubau am BG/BRG Weiz – Baustelle in vollem Gang

Weiz, 2021-2024

In Weiz wird derzeit ein vom Büro Architekt Goltnik geplanter Zubau am BG/BRG Weiz errichtet, die Arbeiten sind in vollem Gang. Kürzlich hat sich eine hochrangige Delegation mit Bildungsminister Martin Polaschek und der steirischen Bildungsdirektorin Elisabeth Meixner sowie der Abgeordneten Silvia Karelly an der Spitze, vom Fortschritt auf der Baustelle überzeugt.

Architekt Wladimir Goltnik führt durch die Baustelle.

Copyright aller Bilder der Baustellenbesichtigung vom 17. November 2023: Karl Schrotter Photograph.

Die Fertigstellung des Zubaus am BG/BRG Weiz ist für 2024 geplant.

Der neue Gebäudeteil wird an der nordwestlichen Gebäudefront des dreigeschossigen Bestandsgebäudes auf den bestehenden Pausenhof situiert. Der langgestreckte Kubus entsteht parallel zum bestehenden Turnsaal und soll in Form eines eingeschossigen aufgeständerten Baukörpers ausgeführt werden. Das neue Gebäude wird mittels eines Brückenkörpers an das bestehende Schulgebäude angebunden.

Der Zubau umfasst vier Internetklassen, einen Aufenthaltsraum für Lehrer, einen Bühnenraum und weitere Aufenthaltsbereiche. Das Flachdach wird begehbar sein und als Freifläche – als Ersatz für den bisherigen Pausenhof – mit Pergolen und Pflanztrögen nutzbar gemacht. Die Schüler erhalten sozusagen eine eigene Dachterrasse.

Die Fassade des Zubaus ist aus Nachhaltigkeitsgründen mit einer hinterlüfteten Lärchenholzverschalung verkleidet.

Auftraggeber ist die BIG – Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.

Gütesiegel für nachhaltiges Bauen und Sanieren: Der Zubau wurde entsprechend den klimaaktiv-Kriterien (Kategorie Silber) geplant.

Die Kleine Zeitung hat über die Präsentation des Projektes am 20. September 2023 so berichtet:

Weizer Gymnasium-Schüler bekommen eine Dachterrasse

Mein Bezirk, das Online-Portal der Woche berichtete ebenfalls:

Das BG/BRG Weiz bekommt neue Unterrichtsräume

Diese Bilder von der Baustelle sind am Rande der Präsentation des Projekts am 20. September 2023 entstanden.

 

Hier sehen Sie Bilder des Bestandes.